Facebook Google + Youtube Landing

 

 



   

WELTETHOS-SCHULE seit 20. März 2015

 

 

 

Pestalozzischule GWRS

Krehlstraße 60

70565 Stuttgart

Telefon: 0711-216-98660

www.pestalozzi.s.schule-bw.de/schulhomepage

pestalozzischule(at)gmx.de

 

Kontakt:

Sabine Jacobs
Roswitha Polzer

 

Partnerschulen in Bangladesch und Guinea

 


 

 

 

Übersicht

 

Stufe für Stufe zur Versöhnung, Streitschlichter der Pestalozzischule

Bayram-Fest, Premiere an der Pestalozzischule

Auszeichnung als »Weltethos-Schule«

 


 

 

 

Stufe für Stufe zur Versöhnung

Von Caroline Holowiecki, 25. Januar 2017

 

Die Friedenstreppe an der Pestalozzischule in Stuttgart-Rohr zeigt,

wie man ein konstruktives Streitgespräch führt.

Die Schule ist Weltethos-Schule.

 

Foto: Holowiecki

 

Die orangefarbene Leuchtweste ist ein weithin sichtbares Signal. Wenn Maren Leidl (13), Denayt Melis (13), Jan Böhm (15) und Alessandro Englisch (16) auf dem Schulhof der Pestalozzischule in Rohr ihre Runden drehen, sind sie für alle Mitschüler gut erkennbar.

 

Die vier Jugendlichen sind Streitschlichter. Kinder, die untereinander Zoff haben, den sie nicht allein lösen können, können sich an das Quartett wenden. »Es ist schön, zu sehen, wie sich Freundschaften wieder hinbiegen lassen«, findet Maren Leidl. Und Alessandro Englisch fügt hinzu: »Wir fragen, was los ist, und versuchen, eine Lösung zu finden.«

 

Nun haben die vier Ehrenamtlichen ein neues Instrument. Im Interimsbau der Schule ist eine Friedenstreppe installiert worden. Die schlichten Holzstufen dienen als Visualisierung des Streitschlichterprogramms, erklärt die Lehrerin Roswitha Polzer aus dem Weltethos-Team. Die Pestalozzischule trägt nämlich seit 2015 als erste Schule in Stuttgart den Beinamen Weltethos-Schule, setzt sich also im besonderen Maße für einen friedlichen und toleranten Umgang ein. Die Stiftung Weltethos mit Sitz in Tübingen vergibt den Titel seit 2013. Derzeit dürfen sich 13 Schulen in Baden-Württemberg so nennen. Die Idee der Treppe: Kriegen sich Schüler in die Haare, erklimmen sie gemeinsam im moderierten Gespräch mit den Streitschlichtern die Stufen, die eine Begrüßung, die Problemklärung, die Lösungsfindung und schließlich eine Einigung symbolisieren. Das Ganze wird dabei protokolliert; am Ende unterschreiben die Streithähne einen Vertrag.

 

 

Streitschlichter zeigen Rollenspiele

Mehrere Klassen durften sich am Dienstagmorgen anschauen, wie die Theorie in die Praxis umgesetzt wird. Die dritten Klassen und die internationale Vorbereitungsklasse schauten sich ein Rollenspiel der Streitschlichter an. Und um zu verdeutlichen, wie wichtig das Engagement für die Schulgemeinschaft ist, übergab der kommissarische Schulleiter Peter Dünschede bei dieser Gelegenheit noch den Sozialpreis der Pestalozzischule an Alessandro Englisch, der als dienstältester Streitschlichter schon seit zwei Jahren regelmäßig in der grellen Weste patrouilliert. Der Rektor: »Solche Leute wie dich im Ehrenamt, die brauchen wir.«

 


 

 
In einer kleinen Zeremonie, bei der auch eine Vertreterin der Presse anwesend war, wurde die Friedenstreppe bei den Schülerinnen und Schülern vorgestellt und damit offiziell eingeweiht. Ein Coach begleitet das Aufeinander-Zugehen. Eine Einigung konnte erreicht werden!

 

 


 

 

 

Bayram-Fest, Premiere an der Pestalozzischule

7. Juli 2016

 

 

Zum ersten Mal feierte man in der Pestalozzischule das muslimische Fest des Fastenbrechens, das Bayram-Fest. Die achten Klassen fungierten als Gastgeber für die 5er, 6er und die Vorbereitungsklassen.

 

Nach einem Grußwort des Konrektors (Bild oben) erklärte ein syrischer Mitschüler Sinn und Zweck des Fastens. Eine Lehrerin erzählte Geschichten von Nasreddin Hoca, einem türkischen Schelm.

 

   

Dann wurde gemeinsam Halay getanzt ...

 

 

… und dann: Ran an die Süßigkeiten!

Die waren alle von den Achtklässlern gespendet worden!

 

 

Ein Bericht von Sabine Jacobs

 

 


 

 

 

Auszeichnung als »Weltethos-Schule«

Die Pestalozzischule hat als erste Schule in Stuttgart das Weltethos-Zertifikat bekommen.

 

 

 

Werte und Tugenden im Schulalltag leben

»Es ist uns wichtig, dass die Schüler andere Ansichten tolerieren und vielleicht sogar akzeptieren lernen.«
Sabine Nafe, Rektorin

 

   

Anlass war die Verleihung eines Zertifikats der Stiftung Weltethos. Die Rohrer Grund- und Werkrealschule darf sich seit Donnerstag offiziell Weltethos-Schule nennen, als erste Schule in Stuttgart.

 

»Mit der Bewerbung haben wir uns verpflichet, uns für eine Kultur der Gewaltlosigkeit, der Toleranz, der Gleichberechtigung und der Partnerschaft an unserer Schule einzusetzen«, sagte die Rektorin der Pestalozzischule, Sabine Nafe.

Auszug aus dem Artikel von Rebecca Stahlberg

 

  Artikel von Rebecca Stahlberg zum Download