Facebook Google + Youtube Landing

 

 



 

WELTETHOS-SCHULE seit 15. Oktober 2015

 

Zeppelin-Gymnasium

Neckarstraße 149, 70190 Stuttgart

Telefon: 0711-216-21100 / Fax: 0711-216-21101

www.zeppelingymnasium.de 

zeppelin-gymnasium(at)stuttgart.de

 


 

 

Übersicht

Die Schule

Fastenbrechen im Sommer 2017

Interkultureller Adventskalender im Advent 2016

Fastenbrechen im Sommer 2016

Weltethos-AG

Auszeichnung als »Weltethos-Schule«

 


 

 

 

Die Schule

Das Zeppelin-Gymnasium wurde 1912 als Reform-Realgymnasium gegründet. Dieser Tradition verpflichtet ist das ZG ein rein naturwissenschaftliches Gymnasium, das aber auch seit 2012 ein G8/G9-Profil, seit 2008 einen bilingualen Englisch-Zug und seit 2010 eine offiziell anerkannte Ganztagesbetreuung in offener Form anbietet.


Im Stuttgarter Osten angesiedelt weist die Schule seit Jahrzehnten einen hohen Anteil an migrierten Familien auf. Diesen Vorteil nutzt die Schulgemeinde zur Bereicherung von Begegnungen im kleinen Rahmen sowie offiziellen Anlässen.

 

 

Aktuelle Daten im Schuljahr 2015/2016

541 Schülerinnen und Schüler, davon
• 114 ausländische Schülerinnen und Schüler aus 32 Ländern
• 262 Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund
• 165 deutsche Schülerinnen und Schüler ohne Migrationshintergrund

 

47 Lehrkräfte, darunter
7 Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund

1 Schulsozialarbeiter

 

 
Elternbuffet zum »Abend der offenen Tür«   Auftritt der Schulband beim Jubiläumsfest »100 Jahre ZG«

 

 

Unsere Teilhabe am »Weltethos«

Entsprechend der Zusammensetzung unserer Schülerschaft fühlen wir uns seit jeher der Aufgabe verpflichtet, diese Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern, sie beim Lernen und bei ihrer Integration zu unterstützen. Dies tun wir in der täglichen Arbeit, zum Teil auch ritualisiert und in Kooperation mit externen Partnern. Fest verankert sind interkonfessionelle Gottesdienste und interkulturelle schulische Festivitäten und Aktivitäten.  

Seit diesem Schuljahr sind Projekte zum Thema »Weltethos« ebenso fest curricular verankert wie Unterrichtseinheiten in den Fachbereichen Religion und Ethik.

 

 


 

 

 

Fastenbrechen am Zeppelin-Gymnasium, Stuttgart im Sommer 2017

Das gemeinsame Fastenbrechen nach dem Ramadan wurde zum zweiten Mal als Weltethos-Aktion
(Fasten als spiritueller Weg verbindet die Religionen) durchgeführt und ist inzwischen
ein fester Bestandteil im Programm der Weltethos-Schule.

 

 

Kennen lernen und uns austauschen, nicht nur oberflächlich, sondern über ganz persönliche Themen wie unsere Kultur, Religion, Überzeugungen, Wertvorstellungen – das bleibt eines unserer wichtigsten Anliegen an der Schule.
Bereits zum zweiten Mal haben wir im muslimischen Fastenmonat Ramadan zum Austausch und Fastenbrechen eingeladen. An diesem längsten Tag des Jahres bei heißen Temperaturen haben alle, die selber fasten, besonders sehnsuchtsvoll die Stunden, Minuten und Sekunden bis zum Fastenbrechen gezählt. Insgesamt ca. 40 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8–12 sowie Lehrinnen und Lehrer waren mit dabei.


21. Juni 2017, Hr. Hensler

  Ein Lehrer hat uns viele Informationen über Regeln und Bräuche rund um den Ramadan gegeben. Im Anschluss daran haben Schülerinnen und Schüler in mehreren kurzen Sketchen ihre Erfahrungen im Ramadan unterhaltsam dargestellt, zum Beispiel über Versuchungen und Ausreden. Zwischendurch gab es immer wieder die Gelegenheit zum Austausch. Dabei wurde auch ersichtlich, dass das Festen als spiritueller Weg viele Religionen verbindet.
Die Gespräche wurden fortgeführt beim gemeinsamen Fastenbrechen in der Cafeteria pünktlich um 21:37 Uhr, zu dem wir viele Essensspenden erhalten hatten.

 

 

Text von Hr. Hensler

 


 

 

 

Interkultureller Adventskalender im Advent 2016

 

Wer in Deutschland lebt, kommt am Ende des Jahres nicht um das Thema Advent und Weihnachten herum. Doch weiß jeder überhaupt genau, worum es da geht und was bei diesem christlichen Fest eigentlich gefeiert wird?

Die Weltethos-AG hat die Tradition des Adventskalenders aufgenommen, um auf diese Weise Geschichten, Fakten, Bilder und Lieder zum Advent zu präsentieren.

Eine spannende Sache daran war, dass die gesamte Schulgemeinschaft an dem Kalender beteiligt war. Die Türchen hingen im Schulgebäude verteilt und jeden Tag durfte eine andere Klasse ein weiteres Türchen öffnen, meist eingerahmt von Kerzenschein und Gesang.

 

Insgesamt war es wunderbar zu sehen, dass immer wieder Schüler und Lehrer vor den Türchen stehen blieben, sie aufmerksam betrachteten und sich auch die kleinen Aufgaben zu jedem Tag zu Herzen nahmen.

 

Martin Hensler

 


 

 

 

Fastenbrechen am Zeppelin-Gymnasium, Stuttgart im Sommer 2016

Schülerinnen der 10. Klasse zeigen in einem unterhaltsamen Sketch vor
unserem gemeinsamen Fastenbrechen, welche typischen Momente sich in der
Fastenzeit ergeben, z. B. wenn die ganze Familie sehnsüchtig darauf wartet,
dass endlich gegessen werden darf.

 

 

Am 30. 6. 2016 fand am Zeppelin-Gymnasium Stuttgart zum ersten Mal ein gemeinsames Fastenbrechen mit Schülern und Lehrern im Ramadan statt. Das war ein Probelauf, um Erfahrungen zu sammeln, wie dieses Angebot angenommen wird.

  Über die Vorbereitung und Durchführung folgt hier eine stichwortartige Dokumentation:

 

Vorbereitung

 
  • ca. 3-4 Monate vor der Veranstaltung: Entstehung der Idee in Zusammenarbeit zwischen dem Weltethos-Beauftragten am ZG und einem muslimischen Kollegen (Zielsetzung: durch konkretes Erfahren soll die kulturelle und religiöse Bedeutung von Fasten und Fastenbrechen allen Interessierten bekannt gemacht werden)
  • Planung des Programms und Essens (dabei Werbung um Unterstützung durch Schüler und Lehrer, hauptsächlich in persönlichen Gesprächen)
 
  • Einladung aller interessierten Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Kursstufe durch Elternbriefe, dazu die Bitte, sich durch Essensspenden oder Mitarbeit (Auf- und Abbau) zu beteiligen
  • Hinweis auf die Veranstaltung im Kollegium auf einer GLK

 

Durchführung

 
Teil 1: großer Raum, Theaterbestuhlung - inhaltlicher Teil   Teil 2: Cafeteria – geselliger Teil
  • Opener: Sketche zum Thema Fasten (Schülerinnen der 10. Klasse)
  • Inputs über die Hintergründe des Fastens und das persönliche Erleben beim Fasten, im Islam sowie in anderen Religionen (Schüler sowie Lehrer)
  • engagierter Austausch darüber mit allen Anwesenden
 
  • großes Essensbuffet dank großzügiger Essensspenden
  • gemeinsamer Beginn zur festgelegten Uhrzeit, traditionelles Fastenbrechen mit einer Dattel
  • weitere Gespräche während des Essens

 

Fazit und Ausblick

 
  • die Veranstaltung wurde gut angenommen und es kamen gute Gespräche zustande
  • Entscheidung, die Veranstaltung auch im größeren Rahmen (auch jüngere Schüler und Eltern einladen) fest im Jahreskalender zu verankern
  • Wunsch für die Zukunft: interreligiösen Austausch weiter stärken, indem noch mehr nicht-muslimische Jugendliche teilnehmen
   

 

Martin Hensler, November 2016

 


 

 

 

Weltethos-AG – Ansatz am Zeppelin-Gymnasium Stuttgart

Im Schuljahr 2016/17, ein Jahr nach der Auszeichnung als Weltethos-Schule, haben wir am Zeppelin-Gymnasium eine Weltethos-AG gestartet, um die Bemühungen und Gedanken im Bereich Weltethos auf eine breitere und kontinuierliche Basis zu stellen.

 

Im ersten Schuljahr der Auszeichnung hatten wir festgestellt, dass die Veranstaltungen, die im Bereich Weltethos gelaufen sind, fast ausschließlich auf Lehrerinitiativen beruhten. Vielen Schülerinnen und Schülern war außerdem noch unklar, was der Begriff »Weltethos-Schule« konkret bedeutet.

 

Mit der Weltethos-AG sollen zum einen Schülerinnen und Schüler gewonnen werden, um auch ihre Ideen für Projekte und Aktionen umzusetzen, und zum anderen der Kern von Weltethos in der gesamten Schulgemeinschaft besser sichtbar gemacht werden.

 

Geworben wurde für die AG zunächst über Plakate und über persönliche Einladungen in den Klassen 7–10, welche die primäre Zielgruppe für die AG darstellen.

In einem ersten Vortreffen wurde das Anliegen der AG vorgestellt, nämlich gemeinsam Projekte und Aktionen zu organisieren, die das Interesse aneinander und das interkulturelle und interreligiöse Miteinander fördern. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Vorstellungen und Wünsche der Schülerinnen und Schüler gelegt.

 

 

Sehr wichtig bei dieser AG ist es, dass es recht bald praktisch wird. So haben wir zügig im Anschluss an das erste Vortreffen ein Vorhaben beschlossen, das wir angehen wollen, und arbeiten seitdem daran, die Idee in die Tat umzusetzen: Im Schulhaus entsteht ein großer Adventskalender mit 24 »Türchen«, das sind abgedeckte Plakate mit Bildern, Geschichten, Liedern und thematischen Impulsen zum Thema Advent und Weihnachten, die nach und nach enthüllt werden.

 

Es hat sich ein kleiner, aber fester Stamm an Schülerinnen und Schülern gefunden, die mit Begeisterung bei der AG dabei sind. Nach der ersten Einladung durch Lehrerseite wurde die Mund-zu-Mund-Propaganda das Hauptinstrument zum Bewerben der AG und es ist zu erwarten, dass die erste durchgeführte Aktion weitere gute Werbung sein wird.

 

Martin Hensler

Stand: Mitte Oktober 2016

 

 

Einladungskarten der AG

 

 

 


 

 

Auszeichnung als »Weltethos-Schule« am 15. Oktober 2015

Als erstes Stuttgarter Gymnasium wurde das Zeppelin-Gymnasium am 15. Oktober 2015 von der Stiftung Weltethos als Weltethosschule ausgezeichnet. Die Stiftung, die derzeit von Eberhard Stilz (Präsident des Staatsgerichtshofes BW) geführt wird und ihren Sitz an der Universität Tübingen hat, wurde 1993 vom berühmten Theologen Hans Küng gegründet. Sie verfolgt das von ihm bezeichnete Ziel, ihren Friedensbeitrag zu leisten. »Kein Weltfriede ohne Frieden unter den Religionen« lautet das von Hans Küng formulierte Motto. Gerade in der aktuellen Zeit vor dem Hintergrund der Flüchtlingsdebatte ist es dringend erforderlich, dass auch wir als Schule das Zeichen einer Weltoffenheit und Friedfertigkeit setzen.

 

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.weltethos.org.
Antworten auf grundlegende Fragen zum Projekt Weltethos gibt es hier auf der Seite der Weltethos-Stiftung.

 

Das Zeppelin-Gymnasium wird ausgezeichnet, weil sich die Schule traditionell intensiv um ein friedliches, von gegenseitiger Akzeptanz und Toleranz getragenes Miteinander bemüht. Diese Bemühungen zeigen sich in sozialen Projekten, im gemeinsamen Miteinander der Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten Herkünften, Religionen und Kulturen und in der festen Verankerung im Stuttgarter Osten. Als Herr Stilz persönlich an die Schulleitung herangetreten ist und den Vorschlag unterbreitete, dass sich die Schule doch um diese Auszeichnung verdient gemacht hätte, war die gesamte Schulgemeinde leicht und schnell davon zu überzeugen, dass diese Auszeichnung sowohl Belohnung für bereits unternommene als auch Ansporn für weitere Bemühungen um ein friedliches Miteinander im Mikrokosmos Schule als Abbild der Gesellschaft darstellt.

 

Am Abend des 15. Oktobers 2015 wurde diese Auszeichnung nun im Rahmen eines Festaktes in der Sporthalle der Schule verliehen. Beginn ist um 18 Uhr. Die offizielle Verleihung wurde ab ca. 20 Uhr mit einem Buffet und einem Sektempfang gefeiert. Ihre Teilnahme zugesagt haben bereits Schulbürgermeisterin Dr. Eisenmann, Abteilungsdirektor Michael Kilper vom Regierungspräsidium Stuttgart sowie von der Stiftung Weltethos der Präsident, Eberhard Stilz, sowie der Generalsekretär, Dr. Stephan Schlensog. Aus der kommunalen Politik haben sich ebenfalls bereits zahlreiche Vertreter aus Gemeinderat und Landtag angekündigt.

 

Mit freundlichen Grüßen
Holger zur Hausen, Schulleiter

 

 

 

  Flyer zum Programm
  Die Anforderungen an eine Weltethosschule (Kriterienbeschreibung)

 

  Website des Zeppelin-Gymnasiums Stuttgart