Facebook Google + Youtube Landing

Weltethos-Projekt am Hanns-Seidel-Gymnasium in Hösbach

2013, Juli

 

Ein Bericht

Das Projekt Weltethos geht zurück auf den in Tübingen wirkenden Schweizer Theologen Prof. Hans Küng und sein Buch »Projekt Weltethos« (1990)

Die dazu entwickelte Plakatausstellung war in diesem Schuljahr seit der Fastenzeit am Hanns-Seidel-Gymnasium gegenüber dem Sekretariat ausgestellt.

 

Schüler unterrichten Schüler - unter diesem Motto stand das Religionsprojekt der Schüler und Schülerinnen aus der 11. und 12. Jahrgangsstufe. Immer zwei Schüler der Oberstufe gestalteten für eine oder zwei Klassen eine Unterrichtsstunde, so dass alle Religions – und Ethikklassen der 5. bis 10. Jahrgangsstufe über das Projekt Weltethos informiert wurden.

In der Gestaltung der Stunde, der Schwerpunktsetzung in den Inhalten und der Auswahl der Methoden waren die Oberstufenschüler frei.

Die Inhalte wurden je nach Klassenstufe und Vorlieben sehr unterschiedlich mithilfe von Kurzreferaten, Gespräch, Gruppenarbeit, Fragebögen, Rätseln oder auch mit kurzen Filmsequenzen veranschaulicht. Für die Unterrichtenden verlangte der Unterricht ein intensives Auseinandersetzen mit den Inhalten und den Methoden des Unterrichtens.

 

Die Klassen waren sehr aufmerksam, da es natürlich etwas Besonderes ist, von Schülern unterrichtet zu werden. Für sie war es eine neue und interessante, und auch spannende Abwechslung, ein religiöses und zugleich politisches Thema von Schülern erklärt zu bekommen.

Auch die Organisation erforderte intensive Arbeit, da doch immer wieder Stunden wegen unterschiedlicher Ereignisse verschoben werden mussten. Um aber Überschneidungen an den Plakaten zu vermeiden, musste es immer mit den beiden Schülerkoordinatoren abgesprochen werden.

 

Die entsprechenden Lehrer begleiteten die Klassen und leisteten wertvolle unterstützende Vor- und Nachbereitung in ihren Unterrichtsstunden.

 

 

Fotos